skyobjects.com
Equipment infoback


Imagegallery

fullsize
fullsize
fullsize



Hier eine Übersicht meiner Ausrüstung:
  • 6“ Takahashi FS-152 Refraktor
  • 14“ Celestron C14
  • Losmandy HGM-200 Montierung
  • 5“ Binoptic FH 120 f/5
  • Miyauchi 20x100 Fernglas
  • SBIG ST10 E CCD-Kamera


Im Laufe der vielen schönen Beobachtungsjahre haben sich die unterschiedlichsten Teleskope und Ferngläser bei mir angesammelt. Grund dafür sind die verschiedensten Einsatzgebiete wie CCD-Fotografie und visuelle Beobachtung und natürlich der unterschiedlichsten Himmelsobjekte.

Aus der Innenstadt von Hannover heraus ist mein 6“ Takahashi FS-152 Refraktor die erste Wahl, wenn es um Mond und Planeten geht. Mit dem Denkmeier II Bino zusammen ein unschlagbares Gespann. Hier sind auch schon Vergrößerungen bis über 400x in guter Abbildungsleistung möglich.

Bei wirklich gutem Seeing schlägt allerdings das Celestron C14 mit fast 36 cm Öffnung und 3,9 Meter Brennweite den Refraktor bei Planeten. Sonst findet das C14 seine verstärkte Anwendung im Deep-Sky-Bereich. Obwohl ich die visuelle Deep-Sky Beobachtung aus der Innenstadt aufgrund der Himmelsaufhellung kaum betreibe.

So kam auch der Gedanke eine passende Optik mit dabei zu haben, wenn ich z.B. im Urlaub unter traumhaftem Himmel beobachten kann. Die beste Wahl aus meiner Sicht ist das Miyauchi 20x100 mit einem einfachen Fotostativ. Das Miyauchi lässt sich gut im Handgepäck mitnehmen und das Manfrotto Fotostativ im Flieger als Gepäck aufgeben. Was mich an dem Miyauchi so begeistert ist das binokulare Sehen, worauf ich nicht mehr verzichten möchte, die sehr gute Abbildungs- und Kontrastleistung und die große Öffnung. Beide Öffnungen von 100mm entsprechen etwa einem 6“ Refraktor von der Lichtsammelleistung. Ich habe so schon die schönsten Objekte wie Galaxien M81/M82, Nordamerikanebel und Sternenhaufen unter bestem Himmel eindrucksvoll mit dem Miyauchi gesehen. Wie der Sternenfreund schon sagt, bester Himmel ist einfach durch nichts zu ersetzen. Da kann ich mich nur anschließen.

Beeindruckt vom binokularen sehen und dem großen Gesichtsfeld vom Miyauchi habe ich mir 2004 ein weiteres Großfernglas, das 5“ Binoptic FH 120 f/5 angeschafft. Ausgestattet mit Televue Nagler Okularen ermöglicht das Binoptic wahren Spacewalk mit randscharfem 82 Grad Gesichtsfeld bei 20-120 facher Vergrößerung bei freier Okularwahl. Die Schönheit von Sternenhaufen habe ich erst durch diese kurzbrennweitigen Optiken kennen gelernt. Objekte wie der offene Sternenhaufen h+chi, aber auch große Gesichtsfelder der Sommer-Milchstraße, wie Bereiche im Sternenbild Schwan, Dunkelwolken oder Nebel wie der Nordamerikanebel sind beeindruckende Objekte dieser Großferngläser.
 
top